wir rebellieren!wir gegen alles, alles außer speiseeis.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  wo lebt es?
  wer sind wir?
  was ist das hier?
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   guten tag, herr b.
   guten tag, frau m.

http://myblog.de/hirnfrost

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
vor so 152 monden (und das sind ziemlich genau etwas weniger als dreizehn jahre) wurde ein stein auf der stra?e gegen einen anderen stein geschleudert. zur selben zeit wurde der zaun auf der thomson-farm rotbraun lackiert und der sommer brannte auf die stadt. das alles geh?rte zu den belanglosigkeiten die das m?dchen, die ?brigens vor 183 monden geboren wurde und die die ganze welt und ihr ganzes leben so belanglos fand, herzlich wenig interessierten. es war eine sommernacht, ja ein wenig schw?l war es auch und der kaugummi der an ihren billigen turnschuhen klebte hatte schon mehr erlebt als sie. der kaugummi, einst gekauft in paris, dann den ganzen atlantik ?berquert, bis r?ber in einen kleinen staat in den USA, [hier ist die farbe verblichen, so dass nichts mehr zu erkennen ist] genannt, und dann noch durch einige gro?e st?dte. der tourist lie? das p?ckchen in der bahn liegen, worauf der kaugummi im p?cken und noch in dem sch?tzenden aluminium-papier manteleinige stationen weit reiste. dort wurde der kaugummi mit all seinen kautschukfreunden von einem kleinen, verschmitzen, blonden jungen mitgenommen, der tags darauf einige der kautschukfreunde stolz in der schule verteilte. ein etwas gr??erer und auch h?sslicherer junge mit nicht allzu guten manieren sah das und beschlo? postwendend dem kleinen jungen das p?ckchen zu stehlen, was er auch ohne z?gern tat. das blieb aber von der klassenlehrerin des gro?en jungen nicht unbemerkt. sie packte sich den jungen und das p?cken, schickte den jungen zu seinen erzeugern und das p?ckchen auf den lehrerpult, wo es auch bald von einem der nachsitzenden sch?ler geklaut wurde. einer dieser sch?ler war (um diese kette von berichtenden belanglosigkeiten endlich zu schlie?en) der bruder des m?dchens mit den billigen turnschuhen. als der n?mlich den letzten survivor of chewing gums wieder oral preisgab - n?mlich auf den stinkend warmen asphalt der feuerwehreinfahrt der schule - trat kurz darauf das m?dchen ein, die ihn bis zum baggersee trug (das war dem kaugummi recht unangenehm) und wieder zur?ck zur stadtmitte. der kaugummi, der auch nicht daran dachte sich von schuh los zumachen, dr?ckte sich immer weiter ins profil der turnschuhe und tr?umte seinen eigenen sommernachtstraum. denn \'irgendwo\' ist nur eine reise entfernt, baby.

incl. fehler, da ich das noch nicht ?bergelesen und in einem zug geschrieben habe.
4.8.04 23:39
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


olaf / Website (4.8.04 00:48)
und 5 minuten vorher dachte ich;
füllt den hirnfrost mal wieder mit inhalt.


zéro / Website (5.11.04 17:31)
klingt wie amélie, die erzählt.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung